Programm: Fazilität Connecting Europe für Energie

Programm
Fazilität Connecting Europe für Energie
Akronym CEF-E
Art des Fonds Direkte Mittelverwaltung
Beschreibung zu Programm
"Fazilität Connecting Europe für Energie"

Die Fazilität "Connecting Europe" (CEF) für Energie ist das EU-Finanzierungsprogramm zur Umsetzung der Politik der Transeuropäischen Netze für Energie. Sie zielt darauf ab, Investitionen in den Bau neuer grenzüberschreitender Energieinfrastrukturen in Europa oder in die Sanierung und Modernisierung bestehender Infrastrukturen zu unterstützen.

Eine zukunftsweisende, moderne, sichere und intelligente Energieinfrastruktur ist der Schlüssel zur Verwirklichung des europäischen Green Deal. Der Rahmen für die transeuropäischen Energienetze (TEN-E) wird eine wichtige Voraussetzung für die Verwirklichung der Dekarbonisierungsziele der Union für 2030 und 2050 sein und gleichzeitig zur Sektor- und Marktintegration, zur Versorgungssicherheit und zum Wettbewerb beitragen.

Die TEN-E-Politik konzentriert sich auf die Verknüpfung der Energieinfrastruktur der EU-Länder. Um den Energieinfrastrukturbedarf auf regionaler und europäischer Ebene zu decken, wurden in der TEN-E-Strategie neun vorrangige Korridore und drei vorrangige thematische Bereiche festgelegt. Das Programm der Fazilität "Connecting Europe" unterstützt die Durchführung von Projekten von gemeinsamem Interesse (PCI) in diesen vorrangigen Korridoren und Themenbereichen.

Zu den drei vorrangigen Themenbereichen, die sich auf die gesamte EU beziehen, gehören die Einführung intelligenter Netze, Stromautobahnen und ein grenzüberschreitendes Kohlendioxid-Netz.

Einsatz intelligenter Netze: Verstärkter Einsatz intelligenter Netze, um die Integration erneuerbarer Energien zu unterstützen und den Verbrauchern eine bessere Regulierung ihres Energieverbrauchs zu ermöglichen

Stromautobahnen: Bau von Stromautobahnen - große Netze, die es ermöglichen, Strom über große Entfernungen quer durch Europa zu transportieren (z.B. von Windparks in der Nord- und Ostsee zu Speicheranlagen in Skandinavien und den Alpen)

Grenzüberschreitendes Kohlendioxid-Netzwerk: Entwicklung der Transportinfrastruktur für abgeschiedenes CO2 durch spezielle thematische Gruppen.

Themen Energieeffizienz & Erneuerbare Engerie, Grüne Technologien & Green Deal
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Überseeische Länder und Hoheitsgebiete (ÜLG)
Kandidatenländer
Potenzielle Kandidatenländer
Staaten der EU Nachbarschaftspolitik
Island
Liechtenstein
Norwegen
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Überseeische Länder und Hoheitsgebiete (ÜLG)
Kandidatenländer
Potenzielle Kandidatenländer
Staaten der EU Nachbarschaftspolitik
Island
Liechtenstein
Norwegen
Projektpartner Nein
Förderfähige Antragsteller Öffentliche Einrichtung, Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Start-Up Unternehmen, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Internationale Organisation, Staatsregierung, Sonstiges, Verein
Antragsteller Details Vorschläge werden von:
  • einem oder mehreren Mitgliedstaaten
  • durch internationale Organisationen, gemeinsame Unternehmen oder öffentliche oder private Unternehmen oder Stellen, die in Mitgliedstaaten niedergelassen sind, eingereicht (mit Zustimmung der betreffenden Mitgliedstaaten).
Art der Finanzierung Finanzhilfen

Offene Calls

Loading Animation