Call: Backbone-Konnektivität für Digital Global Gateways - Studienen

Programm
Akronym CEF-DIG
Art des Fonds Direkte Mittelverwaltung
Beschreibung zu Programm
"Fazilität Connecting Europe - Digital"

Die zweite Generation der Fazilität "Connecting Europe" (CEF-2-Programm), Aktionsbereich "Digital" (2021-2027), zielt darauf ab, Investitionen in digitale Konnektivitätsinfrastrukturen von gemeinsamem Interesse zu unterstützen und zu fördern.

Das Programm verfügt über ein Gesamtbudget von 2,065 Milliarden Euro, von denen 1,7 Milliarden Euro von der Europäische Exekutivagentur für Gesundheit und Digitales (HaDEA) verwaltet werden. Zu den Maßnahmen, die im Rahmen von CEF-2 Digital unterstützt werden sollen, gehören:

  • Aufbau von bzw. Zugang zu Netzen mit sehr hoher Kapazität, einschließlich 5G-Systemen, die in der Lage sind, Gigabit-Konnektivität in Gebieten bereitzustellen, in denen sich sozioökonomische Faktoren wie Schulen, Universitäten, Krankenhäuser, Verkehrsknotenpunkte, öffentliche Verwaltungen usw. befinden;
  • Ununterbrochene Abdeckung mit 5G-Systemen auf allen wichtigen Verkehrswegen, einschließlich der transeuropäischen Verkehrsnetze;
  • Aufbau neuer oder erheblicher Ausbau bestehender Backbone-Netze, einschließlich Unterseekabel, sowohl innerhalb der EU-Mitgliedstaaten als auch zwischen ihnen und Drittländern;
  • Aufbau von Infrastrukturen für die digitale Konnektivität im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Verkehrs- und Energieprojekten und/oder die Unterstützung von operativen digitalen Plattformen, die direkt mit diesen Infrastrukturen verbunden sind.
Call
Backbone-Konnektivität für Digital Global Gateways - Studienen
Beschreibung zu Call
"Backbone-Konnektivität für Digital Global Gateways - Studienen"

Zielsetzung:

Ziel dieses Themas ist der Aufbau strategischer Netze als Teil der EU-Strategie für digitale globale Gateways, die dazu beitragen, die Qualität der Konnektivität innerhalb der Union und mit Drittländern zu verbessern. Dazu gehören insbesondere Unterwasserkabelsysteme, Satelliteninfrastrukturen und die Anbindung an Internetaustauschpunkte.

Durch die Unterstützung des gezielten Ausbaus dieser Konnektivität wird sich die CEF Digital nicht nur positiv auf die Stärkung der Konnektivitätskapazitäten auswirken, sondern auch auf die Förderung kommerzieller Angebote für Konnektivität.

Umfang:

Im Rahmen dieses Themas werden Studien zum Aufbau von Backbone-Konnektivität für Strecken innerhalb der Mitgliedstaaten, zwischen den Mitgliedstaaten und zwischen der EU und Drittländern, einschließlich abgelegener Gebiete, die in den unter dem Thema CEF-DIG-2021-GATEWAYS-WORKS beschriebenen Anwendungsbereich passen, unterstützt.

Die Vorschläge im Rahmen dieser Aufforderung müssen Studien betreffen, einschließlich aller vorbereitenden Arbeiten, die vor der Unterzeichnung eines Vertrags mit einem Lieferanten erforderlich sind. Dazu gehören insbesondere Aufgaben wie die Untersuchung des Meeresbodens für Unterseekabel und die Beantragung der erforderlichen Genehmigungen.

Begünstigte können (lokale) Betreiber, Versorgungsunternehmen, (lokale) Behörden, Investoren und Anbieter oder Konsortien der vorgenannten Gruppen sein.

Die Vorschläge zu diesem Thema unterliegen gemäß Artikel 11.4 der CEF-Verordnung einem strikten Ausschluss von nicht EU-kontrollierten Unternehmen. Die Bewertung der ausländischen (Nicht-EU-) Kontrolle wird in der Förderfähigkeitsphase der Bewertung der Vorschläge behandelt. Zu diesem Zweck werden die Teilnehmer aufgefordert, einen Fragebogen zur Eigentumskontrolle einzureichen, um ihren Kontrollstatus zu ermitteln. Sie werden auch aufgefordert, Belege vorzulegen, damit die Kommission feststellen kann, dass die Unternehmen nicht von einem Drittland kontrolliert werden. In Bezug auf Infrastrukturen, die die EU mit Drittländern verbinden, sollten in Drittländern ansässige Rechtspersonen ausnahmsweise für eine finanzielle Unterstützung der Union im Rahmen der CEF in Betracht kommen, wenn dies für die Verwirklichung der Ziele eines bestimmten Vorhabens von gemeinsamem Interesse unerlässlich ist und unter der Bedingung, dass eine von dem verbundenen Drittland genehmigte Erklärung vorgelegt wird, die Garantien bietet, dass die betreffende Rechtsperson:

  1. die vollständige Kontrolle über ihre Unternehmensstruktur und ihren Entscheidungsprozess in einer Weise ausübt, die ihre Fähigkeit zur Durchführung und zum Abschluss der Maßnahme in keiner Weise einschränkt und keinen Verpflichtungen gegenüber ausländischen Behörden unterliegt, die die Sicherheit der Union beeinträchtigen könnten;
  2. den Zugang von nicht in Frage kommenden Drittländern oder von nicht in Frage kommenden Einrichtungen aus Drittländern zu als Verschlusssache eingestuften und nicht als Verschlusssache eingestuften sensiblen Informationen im Zusammenhang mit der Maßnahme wirksam verhindert;
  3. gewährleistet, dass die Ergebnisse der CEF-finanzierten Maßnahme bei den Begünstigten/Begünstigten verbleiben und während der Maßnahme und für einen gerechtfertigten Zeitraum nach ihrem Abschluss (in der Regel die voraussichtliche Lebensdauer der Infrastruktur) nicht der Kontrolle oder Beschränkungen durch die ausnahmsweise förderfähigen Drittländer oder andere nicht förderfähige Einrichtungen aus Drittländern unterliegen, wie in diesen Aufforderungsbedingungen festgelegt.

Es wird auch erwartet, dass Vorschläge zu diesem Thema im Rahmen von Abkommen zwischen der EU und den betreffenden Drittländern, die mit der EU verbunden sind, entwickelt werden.

Erwartete Auswirkungen:

Die erwarteten Vorteile gehen über die unmittelbar mit den geförderten Projekten verbundenen Vorteile hinaus und tragen dazu bei, die digitale Kluft zu überbrücken und einen flächendeckenden Zugang zu Gigabit-Netzen für alle Menschen in der EU und alle Unternehmen zu gewährleisten. Darüber hinaus kann diese Konnektivitätsinfrastruktur die Umsetzung anderer im Rahmen der CEF Digital geförderter Themen wie die Einführung von 5G-Anwendungsfällen und die Verfügbarkeit von HPC-bezogenen Einrichtungen usw. erleichtern.

Themen Kapazitätenaufbau, Kooperationsnetzwerke, Institutionelle Kooperation, Digitalisierung, IKT, Telekommunikation, Forschung & Innovation, Technologietransfer & -austausch, Verwaltung & Governance, Wettbewerbsfähigkeit, KMU
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Überseeische Länder und Hoheitsgebiete (ÜLG)
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Überseeische Länder und Hoheitsgebiete (ÜLG)
Förderfähige Antragsteller Bundesland / Region / Stadt / Gemeinde / Gebietskörperschaft, Internationale Organisation, Kleine und mittlere Unternehmen, KMU (10 bis 249 Beschäftigte), Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte), Öffentliche Einrichtung, Sonstiges, Staatsregierung, Start-Up Unternehmen, Unternehmen (mehr als 250 Beschäftigte bzw. undefiniert), Verein
Antragsteller Details Um förderfähig zu sein, müssen die Antragsteller (Begünstigte und verbundene Einrichtungen):
  • juristische Personen sein (öffentliche oder private Einrichtungen)
  • in einem der förderfähigen Länder ansässig sein, d.h.:
    • EU-Mitgliedstaaten (einschließlich überseeischer Länder und Gebiete (ÜLG))

Besondere Fälle:

  • Einrichtungen aus anderen Ländern sind ausnahmsweise für Projekte von gemeinsamem Interesse in den Bereichen Verkehr, Energie und Digitales sowie für grenzüberschreitende Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien förderfähig, wenn die Bewilligungsbehörde ihre Teilnahme als wesentlich für die Durchführung der Maßnahme erachtet.
  • Natürliche Personen sind NICHT förderfähig (mit Ausnahme von Selbstständigen, d.h. Einzelunternehmern, bei denen das Unternehmen keine von der natürlichen Person getrennte Rechtspersönlichkeit besitzt).
  • Internationale Organisationen sind förderfähig. Die Regeln für förderfähige Länder gelten für sie nicht.
  • Einrichtungen ohne Rechtspersönlichkeit nach nationalem Recht können ausnahmsweise teilnehmen, sofern ihre Vertreter in der Lage sind, in ihrem Namen rechtliche Verpflichtungen einzugehen, und Garantien für den Schutz der finanziellen Interessen der EU bieten, die denen von juristischen Personen gleichwertig sind.
  • EU-Einrichtungen (mit Ausnahme der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission) können NICHT Teil des Konsortiums sein.
Art der Finanzierung Finanzhilfen

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation