Call: Jean-Monnet-Aktionen in anderen Bereichen der allgemeinen und beruflichen Bildung: Ausbildung von Lehrer*innen

Programm
Akronym Erasmus+ - KA3
Beschreibung zu Programm
"Erasmus+ - Jean Monnet Aktionen"

Die Jean-Monnet-Aktionen bieten Möglichkeiten im Bereich der Hochschulbildung und in anderen Bereichen der allgemeinen und beruflichen Bildung. Die Jean-Monnet-Aktionen tragen zur Verbreitung von Wissen über Fragen der Integration der Europäischen Union bei. Die folgenden Aktionen werden unterstützt:

  • Jean-Monnet-Aktionen im Bereich der Hochschulbildung
  • Jean-Monnet-Aktionen in anderen Bereichen der allgemeinen und beruflichen Bildung

Von den Jean-Monnet-Aktionen werden die folgenden Hauptergebnisse erwartet:

  • Förderung des Wissens und des Bewusstseins über Angelegenheiten der Europäischen Union;
  • Förderung von Spitzenleistungen in Lehre und Forschung im Bereich EU-Studien
  • verbesserte Möglichkeiten zum Lehren, Lernen und Debattieren über EU-Themen
  • verbesserte Qualität der Lehre und Berufsausbildung zu EU-Themen
  • Förderung des Dialogs zwischen der akademischen Welt und den politischen Entscheidungsträgern, insbesondere zur Verbesserung der Steuerung der EU-Politik;
  • Diversifizierung und Einbeziehung von EU-bezogenen Fächern in die Lehrprogramme von Hochschuleinrichtungen
  • größeres Engagement junger Akademiker in Lehre und Forschung zu europäischen Themen.
Call
Jean-Monnet-Aktionen in anderen Bereichen der allgemeinen und beruflichen Bildung: Ausbildung von Lehrer*innen
Beschreibung zu Call
"Jean-Monnet-Aktionen in anderen Bereichen der allgemeinen und beruflichen Bildung: Ausbildung von Lehrer*innen"

Das Lernen über die Ziele und die Funktionsweise der Europäischen Union ist ein wichtiger Teil der Förderung einer aktiven Bürgerschaft und der gemeinsamen Werte von Freiheit, Toleranz und Nichtdiskriminierung. Es gibt einen weit verbreiteten Mangel an Wissen über die Europäische Union und viele Desinformationen, die wiederum die Verdrossenheit der Menschen gegenüber der Union und ihrer Politik erhöhen.

Lehrer*innen und Ausbilder*innen sind sehr daran interessiert, Möglichkeiten für ihre eigene berufliche Entwicklung wahrzunehmen; eine beträchtliche Anzahl von Lehrer*innen äußert das Bedürfnis, ihre Kompetenzen für die Entwicklung einer inklusiven Klassenatmosphäre unter Verwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und das Unterrichten in mehrsprachigen und multikulturellen Klassenzimmern zu erweitern. Sie benötigen auch Möglichkeiten zur professionellen Erweiterung in Bezug auf die europäische Dimension des Unterrichts in der Schule, insbesondere zur Vermittlung von Wissen über die Europäische Union auf ansprechende Weise.

JEAN MONNET LEHRER*INNENFORTBILDUNGEN

Hochschuleinrichtungen oder Lehrerausbildungsinstitute/-agenturen werden im Rahmen dieser Aktion Aktivitäten organisieren, die es Lehrer*innen in Schulen und Berufsbildungseinrichtungen ermöglichen, neue Fähigkeiten zu entwickeln, um über EU-Themen zu unterrichten und sich zu engagieren und sie so durch ein besseres Verständnis der EU und ihrer Funktionsweise zu befähigen.

Lehrer*innenausbildungseinrichtungen (sowohl für die Erstausbildung von Lehrer*innen als auch für die kontinuierliche berufliche Weiterbildung von Lehrer*innen) werden ihr internes Wissen und ihre Fähigkeiten zum Unterrichten von EU-Themen stärken und somit die Lehrer besser ausstatten, wenn sie EU-Inhalte in ihre Aktivitäten einbringen.

Ziele der Aktion

Die Jean-Monnet-Lehrer*innenschulungen zielen darauf ab, Schulen und Berufsbildungsanbieter bei der Planung, Organisation und Vermittlung von EU Inhalte in ihren schulischen und außerschulischen Aktivitäten. Die Hauptziele sind:

  • Schulen und Berufsbildungsanbieter in die Lage zu versetzen, bei ihrem Lehrpersonal Wissen über die EU aufzubauen;
  • strukturierte Fortbildungsangebote zu EU-Themen für Schulen und Berufsbildungsanbieter anzubieten, Inhalte und Methoden für Lehrkräfte bereitzustellen, die auf verschiedenen Ebenen, mit unterschiedlichem Hintergrund und Erfahrung unterrichten;
  • spezifische Einzel- oder Gruppenschulungen (modular, zu Hause, gemischt oder online) für Lehrer*innen anbieten, die sich für die EU interessieren und bereit sind, EU-Themen in ihre tägliche Arbeit zu integrieren;
  • das Vertrauen der Lehrer*innen in die Integration eines EU-Blickwinkels in ihre tägliche Arbeit zu fördern.
Themen Kinder & Jugend, Bildung & Erziehung, Integration in die Gesellschaft, Europäische Bürgerschaft, Shared Services, Gleichberechtigung, Menschenrechte, Menschen mit Behinderung, Soziale Inklusion, Demographischer Wandel, Migration
Fördergebiet EU Mitgliedstaaten
Island
Liechtenstein
Nordmazedonien
Norwegen
Serbien
Türkei
Herkunftsgebiet Antragsteller EU Mitgliedstaaten
Island
Liechtenstein
Nordmazedonien
Norwegen
Serbien
Türkei
Förderfähige Antragsteller Öffentliche Einrichtung, Aus- und Weiterbildungseinrichtung, Universität/(Fach)Hochschule
Antragsteller Details

Eine Hochschuleinrichtung oder ein Lehrerausbildungsinstitut/eine Agentur, das/die Lehrer*innen an Schulen und/oder Berufsbildungseinrichtungen aus- und/oder weiterbildet. Die/der Antragsteller*in sollte seinen Sitz in einem Erasmus+ Programmland haben. Hochschuleinrichtungen müssen im Besitz einer gültigen ECHE sein. Einzelpersonen können sich nicht direkt um ein Stipendium bewerben.

Art der Finanzierung Finanzhilfen

Um mehr Informationen zu diesem Call zu sehen, können Sie sich hier kostenlos registrieren:

Loading Animation